Mittwoch, 20. Juli 2016

Kurzrezension: The Crown von Kiera Cass

Inhaltsangabe und weitere Angaben zum Buch:

Nein! Nein und nochmals Nein!

Dieses Buch hat mir wirklich das Herz gebrochen.
Ich habe es sofort angefangen, als es im Mai erschienen ist, war damals jedoch nicht bereit dazu es zu beenden, da ich diese tolle Reihe einfach nicht enden lassen wollte. Die Charaktere sind mir in den 5 Bänden so unglaublich ans Herz gewachsen, dass ich einfach nicht wollte, dass es nach Band 5 zu ende geht.


Ich habe also das Unvermeidliche rausgezögert und ich glaube das hat es nur noch schlimmer gemacht. Ich liebe Kiera Cass Schreibstil, sie entführt mich immer wieder aufs neue nach Illéa und ich liebe diese Welt. Bei "The Heir" war es anfangs schwer sich an die neue Sichtweise und Erzählperspektive von Eadlyn zu gewöhnen, aber mit der Zeit ist auch sie mir ans Herz gewachsen und konnte mich von sich überzeugen.

Jetzt kommt das große ABER:
Wieso? Wieso hat sie sich für ihn entschieden? Ich versteh es nicht ganz. Das Buch begann vielversprechend, ich mochte die Charaktere - also alles prima. Aber dann bei den letzten hundert Seiten, kam die meinerseits nicht so gewollte Wendung. Eadlyn verliebte sich in ihn. Da ich absolut nicht spoilern möchte erwähne ich keine Namen. Aber ich muss sagen, dass ich diese Entwicklung als Leser einfach gar nicht nachvollziehen kann, dieses - ineinander verlieben - ging mir bei ihr dann doch echt zu schnell. Und das sie sich schlussendlich auch für ihn entschieden hat war, naja wie soll ich sagen. TRAURIG.

Ich muss gestehen, das Ende war gut, ich hab mich dann schnell damit abgefunden, dass sie ihn wählt und somit ihrem Herzen folgt. Aber diese schnelle Wendung, war einfach zu überstützt geschrieben, Kiera Cass hätte das meiner Meinung nach noch ausbauen können, dann hätte ich das auch alles vielleicht besser nachvollziehen können.

Abschließend bleibt zu sagen:
Er gehört halt jetzt mir, wenn Eadlyn nicht will, dann darf er sich jetzt mit mir glücklich schätzen.
( Happily ever after )

Selection Fans aufgepasst:
Die ersten 3 Teile sind einfach unschlagbar und obwohl ich Eadlyn sehr lieb gewonnen habe hat mir die Geschichte rund um America, Maxon und Aspen einfach viel besser gefallen.
Nichts desto trotz bin ich froh darüber auch Eadlyns Geschichte gelesen zu haben.

»You have to embrace the idea of imperfection, even in the thing that is most perfect for you.«
( Erik/Eikko)

»… Maybe it´s not the first kisses that are supposed to be special. Maybe it´s the last onces.«
(Kile)

Das Buch bewerte ich mit 4/5 Sternen.


Kommentare:

  1. Hi, also...
    Ich konnte auch nicht verstehen,wieso sie sich für ihn entschieden hatte :/ Ich dachte wirklich von Anfang an das sie sich für ihn entscheidet aber nein. Trotzdem ein gutes Ende womit man leben kann, naja nicht wirklich :D aber man muss ja :D
    xoxo Doreen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ja ich geb dir recht. Bin aber auch ein wenig froh, dass es zu ende ist und auf der anderen Seite auch traurig. Das Ende war akzeptabel, auch wenn ich es mir anders vorgestellt habe.

      Liebste Grüße

      Melissa

      Löschen
  2. Ach Melissa.. Du machst mich neugierig und vorsichtig zu gleich. Du weißt ja eh welche Bedenken ich schon von vorne rein habe und ahhhhh :D Teil 4 liegt ja noch auf meinem SuB aber ich hoffe, dass ich mich überwinden kann es zu lesen und es somit von meinem WTR für die Sommerferien streichen kann :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du nicht zu viel erwartest, dann wird es dir schon gefallen. Aber ich finde Teil 4 und 5 kommen niemals an die ersten Bände ran :) Eadlyn ist ein total anderer Charakter als America, es dauert bis man sich mit ihr anfreundet, aber ich mag sie sehr!

      Bin auf deine Meinung gespannt :*

      Löschen