Samstag, 26. März 2016

Kurzrezension: Maybe someday von Colleen Hoover

Inhaltsangabe und weitere Angaben zum Buch:

Zuerst einmal eine kleine Vorgeschichte: mein erstes Buch von Colleen Hoover war "Hope forever" und wurde von mir mit 5/5 Sternen bewertet, außerdem war es eines meiner Highlights in 2015. Anschließend habe ich "Ugly love" gelesen, da Lena und Betty so davon geschwärmt hatten, jedoch konnte es mich nicht überzeugen und bekam von mir nur 4/5 Sternen. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, dann solltet ihr meine Rezension dazu lesen. Danach hab ich mehr oder weniger mit der Autorin abgeschlossen, aber wie es oft so ist im Leben, musste ich mir auf Rebuy doch einmal wieder ein Buch von der Autorin kaufen - "Weil ich Layken liebe" und dieses hat mich wieder auf den Geschmack gebracht. Deswegen habe ich mir dann anschließen, nach den tollen Überredenskünsten der lieben Michelle, dazu entschlossen mir "Maybe someday" zu holen.

Dieses Buch ist einfach unglaublich, so viele Aspekte die einfach super zusammen harmonieren und eine atemberaubende und berührende Story erzählen. Sydney und Ridge - Ridge und Sydney. Diese beiden Charaktere sind definitiv so viel mehr, als ich mir je vorstellen hätte können. Die Beiden, machen das Buch erst zu etwas so besonderem. Vor allem Ridge, er schafft es mir mein Herz langsam auseinander zu reißen und einige Seiten später wieder zusammen zu kleben. Meine Gefühle spielten während des Lesens verrückt, ich musste so viel lachen wie noch nie, aber auch sehr viele Tränen sind während des Lesens geflossen. 

Ein Aspekt der Geschichte ist die Musik und das schreiben von Liedern, dies hat mich von Anfang an gefesselt, da für mich Musik einfach überlebenswichtig ist, ohne Lieder ohne deren Bedeutung, ohne die Lyriks die immer eine Geschichte erzählen, wäre ich nicht der Mensch der ich heute bin. Das mag für den ein oder anderen vielleicht seltsam klingen, aber seit ich denken kann höre ich Musik und singe auch selbst mit. Mit Liedern kann ich ausdrücken, was in mir vorgeht und genau so ergeht es den Charakteren in dem Buch. Aus diesem Grund ist das Buch auch definitiv ein Highlight in diesem Jahr. 

Colleen Hoover hat nicht nur den Aspekt des musizieren in diesem Buch verarbeitet, nein sie hat zusammen mit Griffin Peterson auch die Lieder zu diesen Buch zum Leben erweckt, diese kann man sich entweder über eine App oder auch auf YouTube anhören, wann immer ein bestimmtes Lied im Buch vorkommt. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ein weiterer sehr unterwarteter Aspekt wurde in die Geschichte mit eingebunden, welcher mich umgehauen und sprachlos gemacht hat. Colleen Hoover beschreibt alles sehr einfühlsam und mit viel Humor, als Leser kann man sich nur in die Charaktere verlieben und mit ihnen alle Geschehnisse erleben. Leiden, wenn Sydney betrügt wird. Fühlen, was Ridge fühlt wenn er Gitarre spielt und vieles mehr.

Ich kann wirklich nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen, vor allem denjenigen die auch absolute Musikfans sind und für eine emotionale Achterbahn offen sind.

Ich könnte noch so viel mehr über dieses Buch schreiben, aber ich will ja nicht spoilern, denn dann wäre euer Leseerlebnis definitiv nicht so schön wie es sein könnte. Am besten ihr wisst so wenig wie möglich über dieses Buch, damit euch die Geschehnisse auch so überraschen und überwältigen können wie mich.

Das Buch bewerte ich mit 5/5 Sternen und einem - welches dafür steht, dass dieses Buch ein Highlight Buch ist.


Kommentare: